Workshop für LokaljournalistInnen

Herausforderung AfD

Die Berichterstattung über die AfD gestaltet sich mancherorts als schwierig – besonders in ländlichen Regionen.

Ländliche Strukturen, nicht immer das einfachste Arbeitsgebiet für JournalistInnen Bild: dpa

Mit dem Einzug der AfD in den Bundestag verändert sich das politische Klima in Deutschland. Rechtsradikale, rassistische und menschenverachtende Ideen und Parolen verbreiten sich rasch. Neben den Geflüchteten und anderen Minderheiten sind vor allem Medien und JournalistInnen betroffen. Sie geraten von vielen Seiten unter Druck.

Wann: 30.11. bis 1.12.2018

Wo: Berlin

Kosten: Der Workshop und die Verpflegung sind kostenlos, für die Unterkunft müssen die TeilnehmerInnen selbst sorgen. 

 

▷ Hier können Sie sich bewerben

Bewerbungsschluss: 21.10.2018

 

Jeder kleine Fehler scheint sofort der Diffamierung „Lügenpresse“ Recht zu geben. Jede offene Diskussion und Berichterstattung wird vorsichtiger, um nicht den Rechten in die Hände zu spielen. Hinzu kommt, dass LeserInnen JournalistInnen mit Hassmails und Hetze in sozialen Medien überschütten.

Besonders RedakteurInnen von Lokal- und Regionalmedien sind oft isoliert, wenn sie sich gegen antidemokratische Parolen und Personen wehren müssen.

Im Herbst wollen wir 20 JournalistInnen aus Lokalredaktionen zu einem Erfahrungsaustausch nach Berlin einladen.