NFJ-Laden, Berlin

Symbolpolitik oder Schritt zu einer Welt ohne Abschiebungen? Über Sanctuary Cities als antirassistische Strategie auf lokaler Ebene

Seit den 1980er Jahren erklären sich Gemeinden in den USA zu Sanctuary Cities. Sie bieten Migrant*innen Schutz vor Abschiebung und Zugang zu sozialen Rechten. Auch in Europa erklären sich Städte in Anlehnung daran zu „Solidarischen Städten“. Lassen sich diese Praxen auf Deutschland übertragen? Oder verbirgt sich hinter dieser Bezeichnung lediglich Symbolpolitik, die antirassistischen Forderungen den Stachel nimmt?

Die Veranstaltung ist Teil der Input-Reihe. Alle weiteren Termine und Infos zur Reihe findest Du hier.