Queer Cinema 08.04.

Queer Lives Matter.

Wie junge LGBT-Aktivist*innen die Welt verändern. Ein Film von Markus Kowalski.

Die Aktivistin Ndumie Funda auf einem Friedhof in Kapstadt Bild: Markus Kowalski

Überall auf der Welt müssen queere Menschen damit rechnen, ausgegrenzt, bedroht oder getötet zu werden. Der Dokumentarfilm „Queer Lives Matter“ begleitet mutige LGBT-Aktivist*innen, die sich dem Hass entgegenstellen.

Wann: Mo., 08.04.2019, 20 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstraße 21

10969 Berlin-Kreuzberg

Eintritt frei

Egal ob in der Türkei, Indien, Südafrika, Marokko oder Griechenland: In jedem Land gibt es Menschen, die für Anerkennung und gleiche Rechte kämpfen.

Markus Kowalski arbeitet als Filmemacher und freier Journalist für taz, Queer.de und Tagesspiegel. „Queer Lives Matter“ ist sein Debut als Dokumentarfilmer. Er reiste fünf Monate lang um die Welt, um die Aktivist*innen zu treffen. Die Begegnungen filmte er mit einem Camcorder.

Trailer zum Film: https://vimeo.com/312359169

Eine Filmpräsentation in Kooperation mit der taz.