Kämpfe in Syrien

Kurz vor Israel

Die Al-Nusra-Front und andere Rebellengruppen sollen den Übergang zum israelischen Teil der Golanhöhen erobert haben. Mehrere Soldaten und Rebellen wurden getötet.

Schon vor einem Jahr wurde der Grenzübergang von Rebellen angegriffen. Bild: reuters

BEIRUT afp | Syrische Rebellen haben nach Angaben von Aktivisten am Mittwoch den Übergang Kuneitra zu dem von Israel besetzten Teil der Golanhöhen eingenommen. Die Al-Nusra-Front und andere Rebellengruppen hätten bei Gefechten mit syrischen Regierungstruppen den Übergang erobert, teilte die Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte mit.

Bei den Kämpfen seien mindestens 20 Soldaten und vier Rebellenkämpfer getötet worden. Die Gefechte in der Umgebung dauerten weiterhin an, erklärte die Beobachtungsstelle.

Die Beobachtungsstelle bezieht ihre Informationen aus einem Netz von Informanten vor Ort; ihre Angaben können von unabhängiger Seite kaum überprüft werden.

Kuneitra liegt an der Waffenstillstandslinie von 1967, die den von Israel besetzten Teil der Golanhöhen vom syrisch kontrollierten Gebiet trennt. Israel hatte die Golanhöhen im Sechs-Tage-Krieg 1967 besetzt, offiziell gehört das Gebiet weiter zu Syrien.

Die Einhaltung des Waffenstillstandes an der Grenzlinie wird von einer UN-Mission überwacht, die zwischen eine Pufferzone eingerichtet hat. In dem Gebiet gibt es seit Beginn des Bürgerkriegs in Syrien immer wieder Kämpfe zwischen Rebellen und den Truppen von Präsident Baschar al-Assad.

.

Die Kommentarfunktion verabschiedet sich über die Feiertage und wünscht allen Kommune-User*innen ein tolles Osterwochenende in der analogen Welt!

-

Genießt die Sonne,
Eure Kommune