Gespräch am taz lab

Jetzt ist Schicht­wechsel

Wie unterscheiden sich die Erfahrungen der MigrantInnen des 21. Jahrhunderts von jenen in den Jahrzehnten zuvor? Arbaytergespräche mit taz gazete auf dem taz lab.

Wie schon beim taz lab 2017 soll auch dieses Jahr an runden Tischen diskutiert werden Bild: Tim Wagner

Von ELISABETH KIMMERLE

Im vergangenen Jahr kamen viele junge Menschen aus der Türkei nach Deutschland: weil sie das politische Klima in ihrer Heimat einengt, weil sie Repressionen ausgesetzt sind – oder weil sie in Berlin nach Projekten der Selbstentfaltung suchen. In Berlin treffen sie auf türkeistämmige MigrantInnen, die seit Generationen hier leben.

Anfang der sechziger Jahre kamen Menschen aus der Türkei nach Deutschland, um hier zu arbeiten. Sie versprachen sich in der Ferne ein besseres Leben. Die „New Wave Berlin“, wie sich die neu Angekommenen nennen, kommt auch mit Träumen eines Besseren, aber nicht wegen der Arbeit. Trotzdem müssen auch sie ihren Lebensunterhalt bestreiten. 

taz gazete auf dem taz lab

Zwischen den Generationen von MigrantInnen veränderten sich nicht nur Migrationsmotive, sondern auch die Welt, in der die Bewegungen stattfinden: Erleichterte Kommunikation und Mobilität, eine Welt, die so zusammengewachsen ist wie noch nie, transnationale Communitys, die sich am Gegenstand ihres Interesses formieren und nicht primär wegen gemeinsamer Herkunft oder Sprache.

 

➡ Wo? Haus d. Kulturen d. Welt

John-Foster-Dulles-Allee 10

10557 Berlin

 

➡ Was? Der große taz-Kongress zum Thema Arbeit

 

➡ Mehr auf Facebook und Twitter

Wie unterscheiden sich die Erfahrungen der MigrantInnen des 21. Jahrhunderts von jenen der Arbeitsmigrationen in den Jahrzehnten zuvor? War früher alles schwerer, und ist heute vieles leichter? Welche Rolle spielen Arbeit und Klassenzugehörigkeit im Leben der MigrantInnen? Wie stehen die alten zu den neuen MigrantInnen und umgekehrt?

taz gazete bringt vier von ihnen – alle zu unterschiedlichen Zeiten und aus verschiedenen Gründen nach Berlin gekommen – an den Küchentisch, um zu diskutieren.

Schichtwechsel: Arbaytergespräche mit taz gazete“ um 17.30 Uhr auf dem Marktplatz.