Freitag, 22.02.2019, 17 Uhr, ByteFM

taz auf die Ohren

Musikredakteur Julian Weber und Moderator Klaus Walter präsentieren aktuelle taz-Themen – begleitet von herausragender Musik. taz goes Radio!

Bild: taz

In Kooperation mit dem Internet-Radiosender ByteFM wird die Pop- und Kulturberichterstattung der taz in eine moderierte Radio-Version verwandelt. Jeden Freitag von 17 bis 18 Uhr können die Themen der laufenden Woche dort angehört werden. Und dazu gibt es eine exklusive akustische Vorausschau auf die Wochenendausgabe der taz.

Die Themen des taz Mixtape vom 22.02.2019:

• „Ich empfinde eine Befreiung.“ Der Klangkünstler Phillip Sollmann macht unter dem Namen Efdemin auch Musik für den Dancefloor. Auf dem neuen Album „New Atlantis“ haben beide Seiten zusammengefunden, sagt Lars Fleischmann.

• Was tun mit den Reichen? Gegen Betrüger, Populisten, soziale Medien: Das Pop-Duo Pet Shop Boys setzt sich an die Spitze einer kommenden sozialdemokratischen Bewegung. Eine steile These von Ulrich Gutmair.

• „Es ist eine Enzyklopädie über mich, wie ich die Welt erfahre.“ Andreas Fanizadeh plaudert mit Tocotronic-Sänger Dirk von Lowtzow über dessen Buch „Aus dem Dachsbau“, das Surreale, die wahre Freundschaft und die Musik.

• Party mit dem Heiland. Mit einem Auftritt in L.A. kehrte Aretha Franklin 1972 zu ihren Gospel-Wurzeln zurück. Der Film „Amazing Grace“ zeigt die reparierten Aufnahmen. Julian Weber schwärmt von stimmlichen Eruptionen.

• In was für einem Albtraum ist man da bloß gelandet? Fragt Jens Uthoff. „Girl with Basket of Fruit“, das neue Album der kalifornischen Noiserockband Xiu Xiu verzückt mit wummerndem Industrial, Techno & tribalistischen Drums.

• Wie die großen Heulbojen: Der Pfälzer Gothic-Crooner Jungstötter hat mit Ende zwanzig einen sonoren, gepflegten Bariton. Sein campy Debütalbum heißt „Love Is“ und wird von den Feuilletons gefeiert. Lars Fleischmann feiert mit.

• taz-Redakteur Julian Weber erklärt ein neues Angebot: Einmal pro Monat fasst die taz-Musikredaktion interessante Songs in einer Playlist auf Spotify zusammen – zu finden unter taz.de/spotify und neben den Musiktexten.

Hier können Sie den Live-Stream von ByteFM anhören:

Über Popmusik zu lesen, ist das eine. Wie sich das anhört, was die Autoren da beschreiben, das andere. Deswegen gibt es das taz Mixtape im Radio auf ByteFM.

 

Für die wöchentliche Radiosendung der taz konnte Klaus Walter gewonnen werden, der 1980 in der taz über das Debütalbum der Fehlfarben „Monarchie und Alltag” schrieb und seit über 25 Jahren einer der profiliertesten Popkultur-Radiomacher ist. „Wir bei ByteFM finden, dass die taz über Popkultur so vielfältig und interessant schreibt wie keine andere deutschsprachige Tageszeitung”, sagt Walter.

 

„Pop hat viel mit Musikhören zu tun. Wir wollen deshalb mit dem taz Mixtape gewissermaßen vom geschriebenen Text zum musikalischen Einordnen hinüberfaden”, sagt Julian Weber, Musikredakteur der taz und Mitkoordinator des Projekts.

 

Jeden Freitag, 17 bis 18 Uhr auf ByteFM.