NFJ-Laden, Berlin

Faust, Hassi, Ausrufezeichen - Linke Bilderwelten auf dem Prüfstand

Gäbe es eine Antwort auf die Frage, was linke Ästhetik sein soll, müsste sie wohl genauso vielfältig ausfallen wie aktuelle und vergangene linke Bewegungen selbst. Wir wollen trotzdem den Versuch unternehmen, gemeinsam danach zu suchen. Schließlich können die meisten sofort sagen, was sie mit linken Bilderwelten verbinden. Hier lohnt sich ein genauerer Blick auf die Gestaltung und ihre Mittel, denn Ideen äußern sich nicht nur in Texten, sondern eben auch in Bildern. Entlang von visuellen Gegenentwürfen zu bestehenden Herrschaftsverhältnissen wollen wir Plakate analysieren und historische und politische Kontexte von Bildern untersuchen. Dabei fragen wir: Wieso wirken manche Motive so abgenutzt? Ist der Text nicht eigentlich doch das Wichtigste am Plakat? Was funktioniert besser, Belehrung oder Einfühlung? Welche Bildsprachen finden wir problematisch und warum? Was und wo ist die Bildschere? Welche Motive sind warum anschlussfähig für Rechte? Wer spricht überhaupt, und wer nicht? Weil Gestaltung auch immer mit Vorlieben und Prägungen zu tun hat, wollen wir alle Teilnehmenden bitten, ihr Lieblingspolitplakat mitzubringen und vorzustellen (digital reicht auch). Nach einem diskussionsreichen und analytischen Teil wollen wir dann selbst aktiv werden und versuchen, neue Bildideen anhand konkreter Beispiele zu entwerfen. Anmelden könnt ihr Euch ab sofort mit einer Mail an seminare@naturfreundejugend-berlin.de. Bitte gebt Euren Namen, Anschrift, Telefonnummer, Alter und Essensvorlieben an.