Cafe Sybille, Berlin

En los jardines humanos - In den Gärten der Menschheit

Twin Aguas del Rio singt und erzählt aus dem Leben der Violeta Parra Die im viel besungenen Oktober 1917 in großer Armut geborene Chilenin Violeta Parra, heute als eine der Begründerinnen des Neuen Lateinamerikanischen Liedes bekannt, schrieb Verse und Lieder, die ihr das Leben vorgab. Lieder, die vom Alltag der Menschen, die ihr begegneten, erzählen. Diese Lieder, die Liebeslieder, die Lebenslieder, die die Ausbeutung - den Unterschied zwischen arm und reich beschreibenden Lieder, die Lieder also, die das Leben eben schreibt, sie sind so aktuell, als ob sie gestern - ach was, als ob sie heute morgen geschrieben wurden. Um die Lieder und das Leben Violeta Parras einem deutschsprachigen Publikum nahe zu bringen und anlässlich des 100. Geburtstags dieser vielseitigen Künstlerin, stellt die Berliner Sängerin Twin Aguas del Rio (y del Mar) ihr Programm „En los jardines humanos – In den Gärten der Menschheit“ vor. Twin selbst ist mit Liedern Violeta Parras aufgewachsen, da ihr Vater viele der Liedertexte ins Deutsche übertrug. Antifa Jour Fixe der Berliner VVN-BdA Immer am 3. Montag des Monat Immer im Café Sibylle