Diskussion 28.02.

Erde to go – Was tun gegen Müll?

Wie können nachhaltige Lösungen aussehen, die Hersteller*innen, Handel und Verbraucher*innen einschließen?

Das Müllproblem drängt sich auf Bild: unsplash

Flaschen, Tüten, Becher – Plastik verschmutzt weltweit Küsten und Meere. Fische und Seevögel verenden an den Zerfallsprodukten. Deutschland wähnte sich, was Abfälle angeht, lange Jahre in einer Vorreiterrolle. Dabei produziert kein europäisches Land mehr Plastikmüll.

Wann: Do., 28.02.2019, 18 Uhr

Wo: taz Kantine

Friedrichstraße 21

10969 Berlin-Kreuzberg

Eintritt frei

Auch in Nordafrika ist Abfallentsorgung ein Problem: Viele Kommunen sind überfordert, Recyclinganlagen die Ausnahme. In Tunesien ist seit 2017 eine „Umweltpolizei“ im Einsatz, um die ärgsten Auswüchse zu ahnden.

Doch wie kommen wir gemeinsam zu einer nachhaltigen Lösung? Wie können wir Müll am besten ganz vermeiden? Welche Anreize, welche Sanktionen sind geeignet, Hersteller*innen, Handel und Verbraucher*innen zu umweltfreundlicherem Konsum zu bewegen? Wie können Abfälle noch besser getrennt und wiederverwertet werden? Und wie verhindern wir, dass unser Müll in benachbarten Regionen oder gar im Meer landet?

Diskussion mit:

Dr. Turgut Altug (MdA, Bündnis90/Die Grünen)

Lutz Thoben (angefragt, Thobens Backwaren)

Mohamend Chérif Tahar (Leiter der Abteilung Stadtentwicklung und Studien, Gabès, Tunesien)

Michael Jedelhauser (NABU)

Moderation: Dr. Anneke Hudalla (Europäische Akademie Berlin)

Eine Veranstaltung von: