Diskussion 04.09.

Menschenrechte und Opposition

Denkanstöße zur Unterstützung der Menschenrechts- und Demokratiebewegung in Vietnam?

Schauprozess gegen Bürgerrechtler Nguyen Van Dai im April 2018 in Hanoi Bild: VNA/dpa

Die Kommunistische Partei Vietnams legitimiert ihr Machtmonopol mit Nationalismus und Wirtschaftswachstum. Bis 2020 soll Vietnam zum Industrieland werden. Doch wer sich für demokratische Reformen und gegen Willkür, Korruption und Machtmissbrauch einsetzt, wird oft für Jahre weggesperrt.

Wie geht die Regierung dabei vor? Wie kann die Menschenrechts- und Demokratiebewegung unterstützt werden?

Diskutieren werden Nguyen Van Dai, Rechtsanwalt, ehem. politischer Gefangener, Bruderschaft für Demokratie Vietnams und Vu Quoc Dung, Veto! Human Rights Defenders Network, Bad Nauheim. 

Marina Mai, taz-Autorin moderiert den Abend.

Die Einführung übernimmt Michael Heinisch-Kirch, Vorstandsvorsitzender der SozDia Stiftung Berlin.

In Kooperation mit: 

VERANSTALTUNGSINFORMATION

Wann: Dienstag, 04.September 2018, 19.00 Uhr

Wo: taz Café, Rudi-Dutschke-Straße 23, 10969 Berlin

Eintritt frei