Die Wahrheit

Ein wahres Wort zum Tag des Waldes

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit. Die Leserschaft darf sich an einem Poem über eine schnöde Ansammlung von Bäumen erfreuen.

Ein Schild mit Aufschrift, an einem Baum befestigt

Foto: C. Stephan

Ich bin der Wald,

Ich bin verkalkt.

Ich hege den Fuchswurm,

Ich hege den Zeck.

Ich schütze den Räuber,

Ich schütze die Hex.

Ich werfe mit Ästen,

Ich warte voll Arg.

Ich blak in der Stube,

Ich bau euch den Sarg.

Ich spreche in Versen,

Ich schweige nie still.

Darum, ihr Menschen,

Rodet mich schnell!

Die Wahrheit auf taz.de

.

ist die einzige Satire- und Humorseite einer Tageszeitung weltweit. Sie hat den ©Tom. Und drei Grundsätze.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Die Kommentarfunktion verabschiedet sich über die Feiertage und wünscht allen Kommune-User*innen ein tolles Osterwochenende in der analogen Welt!

-

Genießt die Sonne,
Eure Kommune