Die Wahrheit

Angela und Olaf

Donnerstag ist Gedichtetag auf der Wahrheit: Diesmal darf sich die Leserschaft an einem Poem über ein echtes Spitzenpaar erfreuen.

Foto: [M] dpa

„Olaf!“, sprach die Angela,

„Olaf, lass uns tanzen!

Lass uns Löcher daumengroß

aus dem Boden stanzen.“

„Angela!“, rief Olaf drauf,

„Lass uns lieber küssen!

Knutschen, bis wir abends dann

vor die Presse müssen.“

„Olaf, nein!“, sprach Angela,

„Ich will lieber steppen.

Die woll’n uns doch nur schnäbeln sehen,

diese Pressedeppen!“

„Ich hab’s!“, rief Olaf. „Angela!

Wir essen Klops mit Tunke.

Wir schleichen uns hier heimlich raus,

ich kenn da ne Spelunke.“

„Ich esse niemals Klops im Dienst!“,

fing sie an zu greinen.

„Die Soße tropft mir auf den Rock.

Ich hab nur diesen einen.“

„Dann machen wir halt Klingelstreich!

Bei Seehofer und Söder.

Wir rülpsen kurz ins Telefon,

wie weiland Gerhard Schröder.“

Da reichte sie ihm ihre Hand

und strich sein Haupt, sein kahles.

„Wenn du nicht mit mir tanzen willst,

dann frag ich halt die Nahles.“

Die Wahrheit auf taz.de

.

Wenn Sie bei der taz anrufen, bekommen Sie keine gewöhnliche Warteschleife zu hören. Bei uns liest die Wahrheit ihre Gedichte vor!

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Liebe Kommune, wir hatten eine technische Umstellung und es kann bei der Veröffentlichung der Kommentare in der nächsten Zeit zu Verzögerungen kommen.

Wir bitten euch noch um ein wenig Geduld.

Ihren Kommentar hier eingeben