taz Café, Berlin Kreuzberg

Berlin – Stadt der Revolte

»Wer sich nicht wehrt, lebt verkehrt«: Eine Landkarte der Revolte in beiden Teilen Berlins. Michael Sontheimer und Peter Wensierski stellen ihr Buch im taz-Café vor. Überall in Berlin finden sich Orte, die Schauplätze von Revolten waren: der Studentenbewegung im Westen, der Oppositionellen im Osten, der Feministinnen, Hausbesetzer und Punks in beiden Teilen der Stadt. So sehr sich die Reaktionen der jeweiligen Staatsmacht auf die jungen Rebellen beiderseits der Mauer auch unterschieden, überraschend ähnlich waren die Motive und der Mut der Menschen, die gegen überholte Ordnungen und Autoritäten aufbegehrten. Michael Sontheimer und Peter Wensierski erzählen die jüngere Geschichte einer aufsässigen Metropole anhand von Wohnungen, Häusern, Straßen und Plätzen. Gestützt auf umfassende Recherchen und Gespräche mit den Beteiligten, lassen sie eine Topographie der Revolte entstehen, die zum Flanieren, Entdecken und Staunen einlädt. "Berlin – Stadt der Revolte" erscheint im März 2018. Mit dabei die beiden Autoren selbst: •Michael Sontheimer, Mitgründer der taz, in den 1980er-Jahren Redakteur und Autor bei der Zeit, seit 1995 beim Spiegel, Bücher u. a. »Natürlich kann geschossen werden« • Peter Wensierski, ab 1979 Reisekorrespondent für verschiedene Medien aus der DDR, von 1986 bis 1993 Fernsehjournalist bei der ARD, seitdem beim Spiegel, ausgezeichnet mit dem Bundesfilmpreis, dem Europäischen Fernsehpreis und dem Bundesverdienstkreuz, Bücher u.a. »Die verbotene Reise« Bildnachweis: Christoph Links Verlag GmbH