Ausgabe vom 21./22. September 2013

Peng!

Rockerclubs regen die Fantasie an. Die von Drehbuchschreibern, Reportern und Polizisten. Rocker, das sind doch diese tätowierten Typen, die Bordelle verwalten und Drogen verticken! Stimmt das? Eine Begegnung.

Die Kutte eines deutschen „Bandidos“  Bild: dpa

Das Image pflegen: Beim großen Rockerfrieden schlug der Bandido Peter Maczollek vor fünf Jahren mit dem Hells Angel Frank Hanebuth ein. Seitdem ist viel über ihn geschrieben worden. "Auch viel Scheiß", findet er. Ein Treffen im Clubhaus.

Lesen: Amazon wächst, die Buchläden sterben. Aber können Algorithmen wirklich das Gespräch ersetzen?

Diskutieren: Haben Sie noch Lust auf Merkel? Ja, sagt der österreichische Außenminister. Nein, sagt die Vizepräsidentin des italienischen Senats im sonntaz-Streit.

Verstehen: In Bochum hat man den Pott, die Pütt, Opel, und den VfL - nirgendwo sonst leidet man passionierter. Vierte Station einer Reise in alle Himmelsrichtungen.

Provozieren: Um Ungarn zu retten, muss man Ungarn umarmen! Ein Lehrstück zum besseren Verständnis.

Jede Woche stellen wir eine Streitfrage, auf die Politiker, Wissenschaftlerinnen, Leserinnen und Prominente antworten. Die Diskussionen und den jeweils aktuellen Streit finden Sie unter taz.de/streit. Diskutieren Sie mit!

Protestieren: Der Boom der Städte könnte den Kapitalismus zu Fall bringen, schreibt David Harvey in "Rebellische Städte".

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Kai Schächtele, Jörn Kabisch, Tim Caspar Böhme und Franz Lerchmüller