Ausgabe 24./25. November 2018

Der Pabst und seine Töchter

Pabst Ideal ist der Name eines Bullen aus Amerika, in den sich ein niedersächsischer Bauer 1964 verliebte und den er nach Deutschland brachte. Pabst Ideal hat die deutsche Milchviehwirtschaft revolutioniert.

Des Bauern Freud ist des Rindviehs Leid Bild: dpa

Besamen Warum das Sperma eines importierten Bullen für besonders pralle Euter sorgt und wie der Weltmarkt darauf reagiert.

Abschieben Sie trat als Kind in Albanien auf eine Landmine und verlor beide Beine. Weil ihre Eltern erfuhren, dass sie lesbisch ist, floh sie nach Deutschland. Jetzt soll Fllanxa Murra abgeschoben werden.

Aufbauen Parteitag der CDU-Rentner. Die Senioren-Union tagt in Magdeburg und die drei Kandidaten für den zukünftigen Parteivorsitz stellen sich vor. Was denken die Leute, die die CDU aufgebaut haben über das Chaos von heute. 

Erinnern Weil unsere Eltern immer älter werden, müssen wir darum kämpfen, dass wir ihre Kinder und sie unsere Eltern bleiben. Denn Erinnerungen verblassen. Wir müssen um diese Erinnerungen ringen, sonst werden wir Fremde. 

Heilen Carl von Siemens vergleicht die Werte seiner Unternehmerfamilie mit denen der Ureinwohner Amazoniens und Australiens. Deren Schamanismus und Medizin jedoch empfiehlt er auch den westlichen Gesellschaften. 

Saufen Deutsche trinken immer weniger Bier. Auch die Billigbiermarken reagieren: Oettinger mit Pragmatismus, Sternburger mit proletarischem Lifestyle. 

Lesen Der neue Roman des Norwegers Matias Faldbakken spielt in einem Osloer Restaurant, dem titelgebenden "The Hills". Es geht um Political Correctness, Dadaismus und #Metoo.

Mit Kolumnen von Bettina Gaus, Rainer Schäfer, Klaus Raab.