Aufstände in Syrien

Tote bei Kämpfen um Polizeischule

Fast 200 Tote forderten die Kämpfe um die Polizeischule Chan al-Assal. Die Rebellen haben die Kontrolle nahezu vollständig übernommen.

Syrische Rebellen feiern ihren Erfolg. Die Regierungstruppen verlieren weiter an Boden.   Bild: dpa

BEIRUT afp | Bei tagelangen Kämpfen um eine Polizeischule in der nordwestsyrischen Provinz Aleppo sind laut Aktivisten fast 200 Menschen getötet worden.

taz paywall

Ist Ihnen dieser Artikel etwas wert?

Mehr Infos

taz.de

Bei den Toten handle es sich um Aufständische und Sicherheitskräfte, die in achttägigen gewaltsamen Auseinandersetzungen getötet worden seien, berichtete die oppositionsnahe Syrische Beobachtungsstelle für Menschenrechte am Sonntag. Allein am Sonntag seien mindestens 34 Soldaten getötet worden. Die Angaben waren von unabhängiger Seite nicht überprüfbar.

Den Angaben zufolge brachten die Rebellen die Polizeischule in Chan al-Assal am Sonntag nahezu vollständig unter ihre Kontrolle.

Seit dem Beginn des Aufstands gegen Syriens Staatschef Baschar al-Assad vor knapp zwei Jahren wurden in dem Land nach Angaben der Vereinten Nationen etwa 70.000 Menschen getötet.

 

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Wenn Sie Ihren Kommentar nicht finden, klicken Sie bitte hier.

Geben Sie Ihren Kommentar hier ein