was macht die bewegung?

Freitag, 15. März

AfD-Party CrashenDie AfD Brandenburg möchte im „Schwanenkrug“ in Schönwalde-Glien ihren Wahlkampfauftakt feiern. Passend zu dem völkisch- nationalistischen Kurs, mit dem die AfD in Brandenburg bisher sehr erfolgreich ist, wurden vorwiegend AfD- Politiker*innen mit Verbindungen in die radikale Rechte als Gäste und Redner*innen eingeladen. Vor Ort findet dazu ein antifaschistischer Gegenprotest statt. Eine gemeinsame Anreise aus Berlin ist organisiert. 17 Uhr, S+U Hauptbahnhof, Gleis 15

Die Gastro organisieren!Im FAU-Lokal berichten Gewerkschaftsgenoss*innen über Arbeitskämpfe in der Gastronomie. Gemeinsam wollen sie besprechen, wie verschiedene Kämpfe vereint organisiert werden können. 19 Uhr, Grüntaler Straße 24

Samstag, 16. März

Krach und Tanz gegen SpekulationsarroganzMit dem Motto „Wenn sie uns die Häuser nehmen, dann nehmen wir uns die Straßen!“ findet die zweite „Krach und Tanz-Demo“ statt. Die Teilnehmer*innen wollen gegen die Verdrängung linker Freiräume protestieren. Von Kreuzberg wird der Demozug nach Mitte ziehen und vor dem Hauptsitz der Rent24 Gmbh, die in den Verdrängungskonflikt der Potse in Schöneberg involviert ist, mit einer Kundgebung laut demonstrieren. 16 Uhr, U-Bahnhof Hallesches Tor

Sonntag, 17. März

Warten auf den großen Knall?Seit Anfang des Jahres ist das queerfeministische Hausprojekt Liebig34 ohne Pachtvertrag. Die Räumungsklage wurde seitens des Eigentümers, Gijora Padovicz, schon eingereicht. Gerüchte machen die Runde und im Friedrichshainer Nordkiez steigt die Polizeipräsenz merklich. Auf einer Vollversammlung werden die aktuelle Situation und mögliche Handlungs- und Widerstandsformen diskutiert. 14 Uhr, Kinzigstr. 9

Weitere Termine finden Sie auf: www.taz.de/bewegung