was macht die bewegung?

Freitag, 15. Juni

Intellektualisierung rechter Geschichstdenker

Im Rahmen der ZfA-Veranstaltungsreihe „Gespräche über Ressentiments – ZfA im Dialog“ diskutiert Stefanie Schüler-Springorum mit Hans-Joachim Hahn, Alexandra Kurth und Thomas Meyer im Literaturhaus Berlin zum Thema „Die Fortführer? Zur Intellektualisierung rechter Geschichtsdenker“. 19.30 Uhr, Fasanenstr.23

Samstag, 16. Juni

Was taugt Agnolis Staatskritik heute noch?

Linke Staatskritik bedeutet, ausgehend von einer Krisenhaftigkeit des Kapitalismus, theoretisch wie praktisch die gesellschaftlichen Verhältnisse grundsätzlich zu kritisieren. Doch wo besteht Erneuerungsbedarf, und welche Formen des Kritisierens sind überhaupt zeitgemäß? Das wird heute abend im K9 diskutiert. 17 Uhr, Kinzigstraße 9

Dienstag, 19. Juni

Catch me if you cam

Ob an öffentlichen Plätzen, in Geschäften, Banken oder im öffentlichen Nahverkehr – Videoüberwachtung ist überall anzutreffen. Gesichtserkennung und hochauflösende Bilder gehören bereits zum technischen Standardrepertoir. Was sind die Risiken, die mit einer derartigen Technik einhergehen, und wie verändern sich die rechtlichen Rahmenbedingungen? 18 Uhr, Unter den Linden 6 (HU Berlin), Raum 1072

Antirepressions-Plattform

Im Bandito Rosso trifft sich seit Januar die Antirepressions-Plattform, die sich mit den Nachwirkungen der G20-Proteste beschäftigt und ein Auge darauf hat, welche weiteren Aktionen und Repressionen von Sicherheitsbehörden unternommen werden. Aktuell ist zentraler Diskussionsgegenstand die Berliner Perspektive auf das Polizeiaufgabengesetz. Wie wird dieses zukünftig in der Hauptstadt umgesetzt? 19 Uhr, Lottumstraße 10a

Weiter Termine finden Sie auf: www.taz.de/bewegung