produkttest

Und wer findet den Keyfinder?

Foto: Hersteller

Manchmal gibt man seine Verantwortung ja gerne an Dinge ab, die das Leben leichter machen. Ein solches Ding ist der Keyfinder (von solidbasic). Eine Fernbedienung, mit der man seinen Schlüssel anfunken kann. Wenn er sich im Umkreis von 40 Metern befindet, klingelt er, also nicht der Schlüssel, sondern ein kleiner schwarzer Chip, den man sich mit ans Schlüsselbund hängen kann. Genau wie wenn man sich auf dem Handy anruft, um es zu finden

Das Tolle daran ist, dass auf den Keyfinder Verlass ist. Ich weiß: In den entscheidenden Minuten ist er da. Darum ist es auch nicht schlimm, dass ich ihn fast noch nie benutzt habe, denn meistens findet sich der Schlüssel nach kurzer Suche von allein. Trotzdem spart der Keyfinder Nerven. Ich kann den Schlüssel in der Wohnung gar nicht mehr verlieren. Das gilt ebenso für den Geldbeutel, in dem jetzt auch ein Keyfinder-Chip liegt.

Mein Freund weiß um die Verlässlichkeit. Er schenkte mir das Ding, um seine Nerven zu schonen. Erst mal zumindest. Lea Diehl