Kündigen wie die Profis

Chef, ich hab keinen Bock mehr

Mit einem beherzten offenen Brief sagte der Webmaster von Akif Pirinçci „Lebewohl“. Eine Liste, wer noch alles hinschmeißen sollte.

Fifa-Präsident Sepp Blatter wird mit Geldscheinen beworfen

Selbsterklärend, nicht wahr. Foto: Hast du den Flow?/photocase.de

„Und so schäme ich mich. Ich schäme mich nicht nur fremd, für dich, Freund Akif. Ich schäme mich für mich. Dafür, dir bei der Errichtung deiner Plattform zur Verbreitung deines Unsinns behilflich gewesen zu sein [...].“

Mit diesen und weiteren Worten, veröffentlicht auf dem Blog von Akif Pirinçci, sagte dessen Webmaster namens Torsten am Dienstag „Lebewohl“. Ein längst überfälliger Schritt. Daran sollten sich andere ein Beispiel nehmen. Wer noch alles seinem „Chef“ kündigen sollte:

1. Das Bundesland Bayern Horst Seehofer

2. Die StylistInnen von Miley Cyrus

Foto: dpa

3. Die Grünen in Baden-Württemberg Winfried Kretschmann

4. Der Friseur von Donald Trump

Foto: reuters

5. Der Fußball generell der Fifa

6. Die Bundesliga dem FC Bayern

Foto: ap

7. Der Mailhost von Hillary Clinton

.

Bitte registrieren Sie sich und halten Sie sich an unsere Netiquette.

Haben Sie Probleme beim Kommentieren oder Registrieren?

Dann mailen Sie uns bitte an kommune@taz.de

Ihren Kommentar hier eingeben