Kooperation „Die Offene Gesellschaft”

Die Schnittmengen sind groß

Wie auch taz.meinland möchte die Inititative unsere demokratischen Werte verteidigen – und sie tut dies mit ähnlichen Mitteln.

Ein Aktionsbündnis gegen Rechtspopulismus und Rechtsextremismus Bild: Die Offene Gesellschaft

Das bürgerschaftliche Initiative „Die Offene Gesellschaft“ gründete sich um die Personen Harald Welzer, Alexander Carius und Andre Wilkens. Um die vielen Typen bürgerschaftlichen Engagements und kreativen Einsatzes für die Demokratie sichtbarer und wirkmächtiger zu machen, rief sie im Herbst 2015 die Veranstaltungsreihe „Welches Land wollen wir sein?“ ins Leben, in deren Rahmen bis heute mehr als 10.000 Menschen debattiert haben. Mittlerweile bietet die Initiative eine Bühne für hunderte von Veranstaltungen für die Demokratie und eine offene Gesellschaft – darunter zum Beispiel Lesungen, Performances und Stadtführungen.

Wir freuen uns, das Projekt als Kooperationspartner gewonnen zu haben. Die Schnittmengen sind groß: Beide Projekte teilen den Befund, dass die offene Gesellschaft dieser Tage, wo rechtspopulistische und rechtsextreme Parteien auf dem Vormarsch sind, unter Druck steht. Auch unsere Antwort darauf ist eine ähnliche – wir wollen darüber sprechen und das in den Mittelpunkt rücken, was unsere pluralistische Gesellschaft im Kern ausmacht.

Entsprechend haben wir mit Harald Welzer bereits eine Veranstaltung  durchgeführt und möchten diese Kooperation gern fortführen. Wir freuen uns besonders, Herrn Welzer beim taz.lab 2017 begrüßen zu dürfen.

Alle Informationen zum Projekt unter www.die-offene-gesellschaft.de.

Berlin 25. Mai

zusammen: nähen - Schlüsselbänder für eine offene Gesellschaft

10.30 Uhr |Messe Berlin

 

Berlin 10. Juni

Politisches Speed Dating International - Publixphere Berlin

16.00 Uhr | Publixphere

 

Berlin 5. August

Speaker's Corner - Publixphere Berlin

17.00 Uhr | Mauerpark