Berlin

Mitwirkende aus der taz

Ihre BegleiterInnen auf den Berlin-Touren

Diese RedakteurInnen (bzw. AutorInnen) der taz werden Sie auf den Berlin-Touren kennen lernen. Nicht jede/r ist bei allen Terminen dabei (s. auch Programmausschreibungen der einzelnen Reisetermine).

 

Hülya Gürler

Bild: privat

Hülya Gürler ist Tochter alevitischer Migranten aus der Türkei, in Kreuzberg geboren und aufgewachsen. Sie arbeitet im sozialen Bereich und schreibt ab und zu für die Taz. Ihre Themenschwerpunkte liegen in den Themen Bildung, Wissenschaft und (Stadt-)Kultur in der Einwanderungsgesellschaft.

Kreuzberg ist ihr Lebensmittelpunkt geblieben, auch wenn sie heute in einem anderen Stadtteil lebt.

Barbara Kerneck  

Bild: privat

Barbara Kerneck war 1988-2000 Moskau-Korrespondentin, bewohnt seit 1967 den selben Kiez wie die einstigen russischen EmigrantInnen in Berlin.

Sie schrieb mehrere Rundfunkfeatures über Personen aus diesem Kreis und entwickelte im Jahre 2002 diesen Stadtspaziergang.

 

 

Rolf Lautenschläger 

Bild: Amelie Losier

Rolf Lautenschläger hat Kunstgeschichte und Germanistik studiert.

Als Autor und seit 1993 als Redakteur der taz kümmert er sich intensiv und leidenschaftlich um die Themen Stadtplanung und Architektur alias Abriss und Aufbau. 2014 erschien sein Buch "Das Tempelhofer Feld".

 

 

Aline Lüllmann 

Aline Lüllmann

Aline Lüllmann stammt aus Bremen. Sie kam 2007 als Praktikantin zur taz, betreute dann die taz-Facebook-Seite und war als Sitemanagerin für mit für den Relaunch von taz.de zuständig. Mittlerweile kümmert sich Aline vor allem um das freiwillige Bezahlmodell der online-Ausgabe der taz: taz.zahl.ich.

 

 

Katrin Bettina Müller 

Bild: Kathrin Windhorst

Geboren 1957 in Köln, lebt Katrin Bettina Müller seit Anfang der 1980er Jahre in Berlin.

Sie hat über bildende Kunst, Tanz, Theater und Film geschrieben, für das Stadtmagazin Tipp, den Tagespiegel und seit dreißig Jahren für die taz. Seit 2003 ist arbeitet sie in der Kulturredaktion.

 

 

Uwe Rada

Bild: Inka Schwand

Uwe Rada wurde in Göppingen geboren und lebt seit 1983 in Berlin. Seit 1987 ist er Redakteur für Stadtentwicklung bei der taz. Ein weiterer Schwerpunkt seiner Arbeit ist Osteuropa. Seit 1997 ist er auch Buchautor. Zuletzt erschienen "Die Elbe. Europas Geschichte im Fluss" und "Die Adria. Wiederentdeckung eines Sehnsuchtsortes".  Er lebt in Berlin-Pankow. www.uwerada.de

 

Rüdiger Rossig 

Bild: Nihad Nino Pusija

taz-Redakteur seit 1993, wurde 1967 in Mannheim geboren, zog 1990 zum Studieren nach Berlin und 1995 in das damals besetzte Haus Dunckerstraße 14/15 in Prenzlauer Berg. Dort lebt er – seit 1999 mit Mietvertrag – bis heute. 

 

 

 

Heiko Werning 

. . Bild: Axel Völcker

1970 in Münster geboren, seit 1991 in Berlin-Wedding, ist Reptilienforscher aus Berufung, Schriftsteller aus Gründen, Liedermacher aus Leidenschaft und Plattenmogul aus wirtschaftlichem Unverstand. Er liest bei der Weddinger Lesebühne „Brauseboys“, bei der Reformbühne „Heim & Welt”, schreibt für Titanic, Jungle World und taz. 

Er veröffentlichte mehrere Geschichtenbände, zuletzt "Im wilden Wedding" (Ed. Tiamat), sowie als Herausgeber die Post-Charlie-Hebdo-Anthologie "Ist das jetzt Satire oder was?" (Satyr). Mit Jakob Hein betreibt er den taz-Blog Reptilienfonds.

Bild: Amelie Losier

Alke Wierth

Alke Wierth ist Neuköllnerin und Redakteurin der taz-Berlin-Redaktion, schreibt über Einwanderung und Integration und wanderte selbst vor 17 Jahren nach Berlin ein.